Materielle Kultur - Zitate


"Wenn ich aus dem Fenster schaue und beim Anblick einer Landschaft verweile oder meinen Blick auf den Dingen in meinem Zimmer ruhen lasse, dann entdecke ich mehr als nur Farben und Umrisse gewisser Gegenstände. Ich nehme dabei etwas wahr, das sich nicht greifen und beschreiben läßt, das mehr ist als eine wissenschaftlich ermittelbare oder in Geldwert abschätzbare Wirklichkeit ist. [...] Wenn ich vom tragenden Grund meines Daseins spreche, dann meine ich eine Wirklichkeit, in der ich beheimatet bin. Diese ist nicht der Raum, in dem ich zu sagen habe, sondern in dem die Dinge mir etwas zu sagen haben." (Albert Stüttgen 1993:11) 

"Einer überraschenden Art des Staunens wurde ich fähig. Herausgerissen aus dem Zusammenhang mit den anderen Dingen gewann jeder Gegenstand eine neue Bedeutung." (Alfred Kubin 1909:103)

"Die Dinge wirken in den Psychismus ein und werden zu einer Bedingung seiner Organisation. - Er ist nicht nur qua Verhalten auf die Dinge gerichtet oder wird qua Wahrnehmung von ihnen affiziert, sondern er realisiert sich selbst  an den handelnd und wahrnehmend angeeigneten Dingen - in ihnen eine anschauliche Modellierung erfahrend." (Friedrich W. Heubach 1987:12)

"I do not believe that the relation between a person and a physical object, whether it be a toy, a utensil, a weapon, a dwelling place, an ornament or a conventional unit of currency, is ever a simple affair between a person and a thing; it is always a triangular relation between et least two people and the thing in question." (Susan Isaac 1967:263)

"Es genügt nicht, daß man bloß Grundrisse und einige Aufrisse zeichnet [...], sondern es ist nötig, daß der Bewohner überall in der Darstellung in den Vordergrund gerückt wird. Wir müssen wissen, was jede einzelne Person vom Morgen bis zum Abend schafft und thut, wo sie sich aufhält, welches Geräth sie benützt. [...] Das Geräthe muß erst in seiner Verwendung klar werden." (Rudolf Mehringer 1896:265f.)

  "Die Dinge, die unser Leben sachlich erfüllen und umgeben, Geräte, Verkehrmittel, die Produkte der Wissenschaft, der Technik, der Kunst – sind unsäglich kultiviert; aber die Kultur der Individuen [...] ist keineswegs in demselben Verhältnis vorgeschritten, ja vielfach sogar zurückgegangen." (Georg Simmel 1989:620 = 1907:505, vgl. Mollenhauer 1987:36, und Gottfried Korff 1999)

"Material Culture is still human culture; The autonomy of objects is very limited. Things do not have social relations with each other; they are our products and the culture of which they are part is unequivocally the culture of human society." 
(Tim Dant 1999:200)

"The steel axe is not only replacing the stone axe physically, but it is hacking at the supports of the entire cultural system." (Lauriston Sharp 1952=1968:353)

Noch mehr Zitate


Zurück zur Anfangsseite

  Objekt der Alltagskultur: Keramik aus Togo

 

 

 

 

 

 

Literaturliste l Schlagwortliste

Über Dinge des Alltags - Umgang und Bedeutungen

Über Methoden der Dokumentation (als pdf)

Studien zur materiellen Kultur in Afrika

Links zur materiellen Kultur

 

Prof.  Dr. Hans P. Hahn
Institut für Historische Ethnologie
Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
Grüneburgplatz 1 (Campus Westend)
60323 Frankfurt a.M.

 


Zurück zur Hauptseite. Diese Seite wurde erstellt von HPH. Zuletzt aktualisiert am am 11. Mai 2010.